Hüttenregeln

Unsere Hüttenordnung im Sattelhaus für ein positives und respektvolles Miteinander

Willkommen im Sattelhaus, einem Ort, der von den Naturfreunden Österreich liebevoll gepflegt wird. Wir möchten euch mit unserer Hüttenordnung vertraut machen.

Diese Regeln sind mit dem Ziel entworfen, allen Gästen einen angenehmen und sicheren Aufenthalt zu garantieren und das Zusammenleben in der Hütte harmonisch zu gestalten.

Die Hüttenordnung tritt mit 19. Juni 2015 in Kraft und ersetzt alle vorher beschlossenen. Zugunsten der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Personenbegriffe verzichtet und nur die männliche Form angeführt. Gemeint und angesprochen sind natürlich immer beide Geschlechter.

 

1. Anmeldung

  • Jeder Hüttenbesucher hält die gesetzlichen Meldevorschriften ein

  • Bei uns liegt ein Hüttenbuch auf, in der jeder Besucher das Ziel seiner Bergtour sowie seine Handynummer angeben sollte. Dies dient der leichteren Auffindung Verunglückter und Vermisster. 

 

2. Anspruch auf Schlafplätze

Der Schlafplatz wird den Besuchern in der Reihenfolge
(nach Anspruchsberechtigung) ihrer Ankunft zugewiesen, ausgenommen verbindliche Vorausbestellungen. 


Anspruchberechtigt sind:
a) Mitglieder der Naturfreunde Österreich und
Gleichgestellte,
b) alle übrigen Besucher.


Bevorzugten Anspruch auf einen Schlafplatz haben: 
a) Kranke oder Verletzte, deren Abtransport am gleichen
Tag nicht mehr möglich ist und 
b) Rettungsmannschaften bei Rettungsaktionen.

3. Verhalten in der Hütte

  • Jeder Besucher verhält sich in der Hütte und in ihrem Umkreis so rücksichtsvoll, dass er andere Personen nicht stört (kein Lärm, keine Verschmutzung der Umwelt). Eigenen Abfall nimmt jeder Besucher wieder mit.
  • Die festgesetzte Nachtruhe (22.00 Uhr bis 6.00 Uhr) wird eingehalten.
  • In unserem Matrazenlager ist die Verwendung eines Hüttenschlafsackes empfehlenswert.
  • Auf allen Naturfreunde Hütten und Häusern gilt ein generelles Rauchverbot.
  • In den Schlafräumen wird nicht gekocht.
  • Schlafräume und deren Zugangsbereiche werden nur mit Hausschuhen betreten.
  • Das Hantieren mit offenem Licht (Kerzen, etc.) ist nicht gestattet.
  • Jeder Hüttengast macht sich in eigenem Interesse mit den Fluchtwegen vertraut.
  • Das Mitnehmen von Hunden in das angemietete Zimmer ist erlaubt.
  • Für jede vorsätzliche oder fahrlässige Beschädigung der Hütte oder ihrer Einrichtung haftet der Verursacher.

4. Tarife

  • Die Hüttentarife werden von der hüttenbesitzenden Ortsgruppe oder Landesorganisation festgesetzt.
  • Eine Überbelegung rechtfertigt keine Tarifminderung.

    Nächtigungstarife

  • Naturfreundemitglieder und Gleichgestellte bezahlen den vergünstigten Mitgliedertarif. Nichtmitglieder entrichten einen höheren Preis.
  • Die Nächtigungstarife sind gegen Aushändigung einer Quittung zu entrichten.
  • Kostenlos ist die Benützung der Gruppenlager für:
  • Im Dienst befindliche Bergführer, sowie Instruktoren  nd ausgebildete Jugendbetreuer im Rahmen ihrer Vereinstätigkeit, weiters Rettungsmannschaften bei der Ausübung von Rettungsaktionen.
  • Heizgebühren entrichten alle Hüttenbesucher in gleicher Höhe. Für die Beheizung des Gastraums bewirtschafteter Hütten wird nichts verrechnet.
  • Anspruch auf Vergünstigungen (Mitgliedertarif) haben Naturfreundemitglieder und diesen Gleichgestellte, die sich mit einem gültigen Mitglieds- und Lichtbildausweis legitimieren können.

Gleichgestellte sind Mitglieder folgender Vereine und Verbände gemäß dem Gegenrechtsabkommen:

Österreichischer Alpenverein, Deutscher Alpenverein, Österreichischer Touristenklub, Österreichische Bergsteigervereinigung, Österreichischer Alpenklub, Alpine Gesellschaft „Die Haller“, Alpine Gesellschaft „Die Preintaler“, Alpine Gesellschaft „Krummholz“ sowie Mitglieder der Internationalen Naturfreundeorganisationen. Bergsteigerverbände von Bosnien, Herzegowina, Kroatien, Slowenien Slowakischer Bergsteigerverband Slowakischer und Tschechischer Touristenklub

5. Verpflegung

Auf Naturfreundehütten ist für Mitglieder in Absprache mit dem Hüttenwirt der Verzehr von mitgebrachten Speisen in angemessener Zeit gestattet.

Ausgenommen sind Gasthäuser mit öffentlicher Zufahrt. In Hütten mit einem Selbstversorgerraum sind mitgebrachte Speisen ausschließlich in diesem zu verzehren.

6. Beschwerden

  • Die Aufsicht über die Einhaltung der Hüttenordnung obliegt dem Hüttenbewirtschafter und dessen Beauftragten.
  • Bei groben Verstößen gegen die Hüttenordnung kann er vom Hausrecht Gebrauch machen.
  • Anregungen und Beschwerden sind schriftlich an die hüttenbesitzende Ortsgruppe, Landes- oder Bundesorganisation zu richten.
  • Sonstige örtliche Bestimmungen sind zu beachten.

Ruhe und Erholung unter den Sternen
Einzigartige Nächte im Sattelhaus

Am Ende eines erfüllten Tages im Sattelhaus bieten unsere Hüttenregeln den Rahmen für einen erholsamen Rückzug. Hier, in der lichtarmen Umgebung der Naturfreunde-Hütte, könnt ihr einen außergewöhnlich klaren Sternenhimmel betrachten, der eure Nächte in einzigartiger Weise bereichert. Die Ruhe, die das Sattelhaus umgibt, garantiert tiefen, erholsamen Schlaf, fernab vom Lärm und der Hektik des Alltags.

Zusätzlich sorgt die reine, frische Bergluft für ein gesundes und regenerierendes Schlaferlebnis. Atmet tief ein und lasst die Sorgen hinter euch, während ihr euch in die Ruhe und die natürliche Dunkelheit hüllt, die unser besonderer Standort bietet. Es ist diese Kombination aus Stille, Dunkelheit und frischer Luft, die euren Aufenthalt im Sattelhaus unvergesslich macht und dafür sorgt, dass ihr euch vollkommen erholt und revitalisiert fühlt.

 

Search

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.